Bereits am Samstagvormittag waren schon viele Interessierte an den Ständen und fast alle dicken Socken bis zum Nachmittag ausverkauft. Foto: Rücker

Kreativkreis – Flachter Frauen treffen sich seit zehn Jahren – Weitere Strumpfstrickerinnen gesucht – Erlöse für guten Zweck gespendet

Von unserer Mitarbeiterin Wilma Rücker

Flacht. Was vor zehn Jahren im kleinen Kreis handarbeitsfreudiger Frauen im evangelischen Gemeindehaus in Flacht begann, hat sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Nein, reich wird hierbei niemand, doch dafür sind es viele kleine Beträge, die sich stetig anhäufen und von den fleißigen Handarbeiterinnen für gute Zwecke gespendet werden. Die Rede ist von den Flachter Kreativfrauen, die mit viel Fleiß, Genauigkeit und Kreativität pro Person 100 Stunden Freizeit pro Jahr opfern, um bestimmten Institutionen mit ihren oft stattlichen Spenden zu helfen.

Karin Böhme, seit der ersten Stunde dabei, berichtet: „Zunächst waren es sieben Frauen, die sich im evangelischen Gemeindehaus freitagmittags trafen und Socken, Schals oder Fausthandschuhe strickten. Unser erster Verkaufserfolg während eines Weihnachtsmarktes belief sich auf etwa 300 Euro Reingewinn. Davon konnten wir mit viel Freude den Kindergarten und die Ortsgemeinde unterstützen.“ Bei Karin Böhme und den anderen sechs Gründungsmitgliedern kann man schon 1000 ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden pro Person zählen.

Heute sind es insgesamt 17 Frauen, die regelmäßig kreativ werkeln und außer gestrickten Socken auch lustige bunte Stofftaschen, Babysachen, Filzarbeiten, Dekorationsartikel und sonstige schöne Dinge für den täglichen Gebrauch oder Feierlichkeiten kreieren. Es gehört schon zum guten Ton, in dieser Gruppe aktiv zu sein. Sie unterstützt die Orts- und Kirchengemeinde, das Limburger Frauenhaus, das Walter-Adlhoch-Haus, Kindergärten und weitere soziale Einrichtungen. Im vergangenen Jahr kam die stolze Summe von 4000 Euro zusammen.

Zehn Jahre, das muss gefeiert werden. Diesmal boten sie in der Aartalhalle wieder eine große Auswahl ihrer Handarbeitskunst. Strick- und Häkelarbeiten, Bastelprodukte, genähte Taschen und Filzarbeiten sowie Kuchen und Herzhaftes rundeten neben Handarbeitsvorführungen, einer Malecke für Kinder und einer Tombola den Geburtstagsbasar des Kreativkreises ab, der am Samstag schon mit viel Trubel begann.

Christel Schmiel ruft Frauen, die stricken können, dringend auf mitzumachen: Gestrickte Strümpfe werden gebraucht. Treff ist freitags ab 16 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Flacht, bald auch am Montagabend ab 19 Uhr.


Einer der ersten Frauenvereine in Deutschland

Bereits am Samstagvormittag waren schon viele Interessierte an den Ständen und fast alle dicken Socken bis zum Nachmittag ausverkauft. Foto: Rücker
Bereits am Samstagvormittag waren schon viele Interessierte an den Ständen und fast alle dicken Socken bis zum Nachmittag ausverkauft.
Foto: Rücker


Zum Kreativkreis des evangelischen Frauenkreises, der früher als Frauenhilfe im Ort bekannt und als einer der ersten Frauenvereine in Deutschland tätig war, zählen heute Gerda Bach (Limburg), Rosemarie Becker (Holzheim), „Chefin“ Karin Böhme, Petra Fischer, Reni Franzki, Helga Groß, Constanze und Silvina Leaven (alle Flacht), Heidi Maaßen (Steinsberg), Inge Plecher (Niederneisen), Silke Schäfer (Flacht), Ingrid Scheunemann (Niederneisen), Christel Schmiel (Flacht), Anneliese Siefer (Rückershausen), Uschi Steinsberger (Flacht), Talea Tolkmitt (Lohrheim) und Jutta Weidner (Diez). wr

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Montag, 24. November 2014, Seite 12

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>