Chöre singen für Ruanda

Veranstaltung – Benefizkonzert soll Geld für Schulrenovierung einbringen

Von unserer Mitarbeiterin Anika Recktenwald

Diez. Bildung ist ein hohes Gut. Um dieses zu wahren, hat die „Ruandastiftung – Helmut Weimar“ aus Holzheim am Freitagabend ein Benefizkonzert in der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Diez veranstaltet. Mehrere Chöre und Musiker aus der Region trugen zur Gestaltung des Programms bei.

Helmut Weimar, nicht nur Namensgeber, sondern auch Vorsitzender der Stiftung, und eine Abordnung aus Holzheim waren erst im Januar in den Partnersektor Rambura gereist, um sich am Ort ein Bild von der Situation zu machen. Dabei stellten sie fest, dass sich die Schule in Nyiragikokora in einem katastrophalen Zustand befindet – und beschlossen, sofort etwas zu tun. Nur kurze Zeit später war die Idee für das Konzert geboren.

(mehr …)

Ein Herz für arme Schüler in Ruanda

Katastrophale Zustände herrschen in der Primarschule der Holzheimer Partnergemeinde Rambura.Katastrophale Zustände herrschen in der Primarschule der Holzheimer Partnergemeinde Rambura.

Katastrophale Zustände in der der Primarschule in Rambura – Hilfe aus Holzheim

Holzheim.Die Holzheimer Ruandahilfe veranstaltet am Freitag, dem 14. Februar, um 19.30 Uhr in der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Diez ein Benefizkonzert für Ruanda. Folgende Chöre und Musikgruppen nehmen teil: Instrumentalensemble der Kreismusikschule Rhein-Lahn (Hannah Martens, Mareike Drescher), Pro-Men-Aar (MGV „Liederkranz“ Lohrheim/MGV „Eintracht“ Holzheim), PROjektCHOR der katholischen Kirchengemeinde Herz Jesu, Vocalensemble „Caprice“ Oberlahn, gemischter Chor „Cantiamo“ Holzheim, Holzheimer Schoppensänger und Musikgruppe „Friends“ (Roswitha Dietrich, Jeanne Wendt, Daniel Cremers, Frank Bapst, Axel Dietrich, Günter Wendt).

weiterlesen in der NNP

Musik erklingt für Ruandas Kinder

Benefizkonzert – Erlöse sollen der Renovierung von Klassenräumen dienen

Die Spenden aus dem Konzert sollen für die Renovierung der Primarschule Nyiragikokora in der Holzheimer Partnergemeinde Rambura verwendet werden.
Die Spenden aus dem Konzert sollen für die Renovierung der Primarschule Nyiragikokora in der Holzheimer Partnergemeinde Rambura verwendet werden.


Holzheim/Diez. Die Holzheimer Ruandahilfe veranstaltet am Freitag, 14. Februar, um 19.30 Uhr in der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Diez ein Benefizkonzert für Ruanda. Teilnehmende Chöre und Musikgruppen sind das Instrumentalensemble der Kreismusikschule Rhein-Lahn (Hannah Martens, Mareike Drescher), Pro-Men-Aar (MGV Liederkranz Lohrheim/MGV Eintracht Holzheim), der Projektchor der katholischen Kirchengemeinde Herz Jesu, das Vocalensemble Caprice Oberlahn, der Gemischte Chor Cantiamo Holzheim, die Holzheimer Schoppensänger und die Musikgruppe Friends (Roswitha Dietrich, Jeanne Wendt, Daniel Cremers, Frank Bapst, Axel Dietrich, Günter Wendt).

(mehr …)

Benefizkonzert für Ruanda

Die Holzheimer Ruandahilfe veranstaltet am Freitag, dem 14. Februar 2014 um 19.30 Uhr in der kath. Herz Jesu -“ Kirche in Diez ein Benefizkonzert für Ruanda.

Teilnehmende Chöre und Musikgruppen:

  • Instrumentalensemble der Kreismusikschule Rhein-Lahn (Hannah Martens, Mareike Drescher)
  • Pro-Men-Aar (MGV „Liederkranz“ Lohrheim/MGV“Eintracht“ Holzheim)
  • PROjektCHOR der kath. Kirchengemeinde Herz Jesu
  • Vocalensemble „Caprice“ Oberlahn
  • Gem. Chor „Cantiamo“ Holzheim
  • Holzheimer Schoppensänger
  • Musikgruppe „Friends“ (Roswitha Dietrich, Jeanne Wendt, Daniel Cremers, Frank Bapst, Axel Dietrich, Günter Wendt)

Der Eintritt ist frei. Es wird jedoch um Spenden für die Instandsetzung der Primarschule Nyiragikokora gebeten. Die Schule wird ausschließlich von Kindern ehemaliger Flüchtlinge aus dem Flüchtlingslager Goma in der DR Kongo besucht.

Helmut Weimar
Ruandabeauftragter Holzheim

Amtsblatt Ausgabe KW 6/14 | Mittwoch, 05. Februar 2014

Delegation bereitet sich auf Ruandareise vor

Partnerschaft – Elfköpfige Gruppe fliegt Ende Januar nach Ostafrika – Projekte der Holzheimer Initiative unter der Lupe

Holzheim. Die Holzheimer „Ruanda Stiftung Helmut Weimar“ hat jetzt letzte Vorbereitungen für eine Reise in den ostafrikanischen Partnersektor Rambura in Ruanda getroffen, zu der die elfköpfige Gruppe am 31. Januar aufbricht. Der Besuch soll einer Vertiefung und Festigung des gegenseitigen Austauschs dienen sowie die Verbundenheit mit dem ostafrikanischen Land unterstreichen, mit dem die Aar-Gemeinde bereits seit 26 Jahren eine Partnerschaft pflegt.

(mehr …)

Spendenkonto

Konto Nr.: 213872400
Bankleitzahl: 57092800 bei Volksbank Rhein-Lahn

Zahlungsempfänger: Ruanda Stiftung-Helmut Weimar, 65558 Holzheim
Verwendungszweck: Partnerschaftsprojekte Ortsgemeinde Holzheim – Sektor Rambura /Ruanda

Die Ruanda Stiftung e.V. Helmut Weimar ist vom Finanzamt Montabaur als gemeinnützig anerkannt und berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.
Daher bitte alle Spenden auf das o.a. Konto überweisen.

Bei Spenden bis 200, EUR bitte die Durchschrift von Ihrer Bank bestätigen lassen.
Die von der Bank bestätigte Durchschrift gilt als Spendenbescheinigung!

Partnerschaft mit Rambura

Karte RLP

Karte Ruanda

Die Ortsgemeinde Holzheim hat am 20. Juli 1988 mit dem früheren Sektor Birembo, heute nach Verwaltungsreform Rambura im Distrikt Nyabihu in der Westprovinz eine kommunale Partnerschaft geschlossen.

Holzheim ist mit seinen 930 Einwohnern die kleinste rheinland-pfälzische Gemeinde, die zu einer Commune in Ruanda, und die kleinste deutsche Gemeinde, die zu einer Gemeinde in der dritten Welt eine Partnerschaft unterhält.

Fruchtbare Partnerschaft gefeiert

Begegnung – Ruandatag in Holzheim begangen – Kooperation mit dem Sektor Rambura besteht seit 25 Jahren

Beim Ruandatag in Holzheim unterzeichneten Ende August Vertreter der Partnerländer Rheinland-Pfalz und Ruanda eine Absichtserklärung, welche die künftigen Schwerpunkte der Zusammenarbeit festmacht. Innenminister Roger Lewentz lobte Holzheim, dessen Aktivitäten um die Partnerschaft vorbildlich seien.

(mehr …)

Erfolgreicher Start für ruandische Fußballerinnen

Meisterschaftsrunde Von Holzheimer Stiftung gefördertes Team gewinnt 2:1

Mit einem 2:1-Auswärtssieg gegen die nordruandische Stadt Freedom Gakenke startete die von der Holzheimer Ruanda-Stiftung Helmut Weimar geförderte Frauenfußballmannschaft Rambura WFC in die Meisterschaftsrunde der ersten Frauenfußballnationalliga Ruandas. Insgesamt kämpften in der höchsten Spielklasse Ruandas 14 Frauenfußballmannschaften um die Meisterschaft. Rambura WFC ist der einzige „Dorfverein“ in der Ersten Liga.

(mehr …)