Hier finden Sie Artikel zu unseren verschiedenen Vereinen:

Ehrungen bei der Feuerwehr Holzheim

105 Jahren unter dem Motto „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ im Einsatz.

105 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit.

105 Jahre in der Holzheimer Feuerwehr.

Am 28.10.2021 wurden 5 KameradInnen der Holzheimer Feuerwehr für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.

Der Festakt fand in Holzappel in der Esterauhalle statt.

Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein mit leckerem Essen im Gasthaus Ebels.

Für 15 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurden die Kameradinnen

Melanie Scholzen

Tanja Tischler

Iris Ebel

geehrt.

Für 35 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurden die KameradInnen

Eva Herden

Kai Meyer

geehrt.

Wenn’s brennt, kommt die Feuerwehr. Sie kommt bei schweren Unfällen. Sie kommt bei Hochwasser. Sie kommt, wenn Menschen aus Gefahr gerettet werden müssen. Die Feuerwehr kommt immer. Unvorstellbar, wenn es nicht so wäre.

Für uns alle ist das selbstverständlich. Und jeder erwartet auch ganz selbstverständlich, dass ihm im Notfall geholfen wird. Wer denkt daran, dass die Feuerwehrleute alle freiwillig und ehrenamtlich kommen? Wer denkt daran, dass sie freiwillig und ehrenamtlich ihre Gesundheit und manchmal sogar ihr Leben riskieren? Wer denkt daran, welche große körperliche und seelische Belastung Feuerwehrleute im Einsatz auf sich nehmen?

Für alle im Dienst der Feuerwehr stehenden KameradInnen an dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN.

Adventskonzert der Holzheimer Schoppensänger nach Scheidt verlegt

Ev. Kirche in Limburg erlaubt nur eine geringe Besucherzahl

Das am 28. November 2021 (1. Advent), in der Ev. Kirche am Bahnhof in Limburg, geplante Konzert der Holzheimer Schoppensänger muss verlegt werden. Die Corona Maßnahmen lassen derzeit  nur eine beschränkte Anzahl von Kirchenbesuchern zu.

Erleichtert und erfreut waren die Schoppensänger, dass sich der Gemischte Chor Esterau spontan bereit erklärt hat, die Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Scheidt zu organisieren.

Der Adventsnachmittag startet am 28. November 2021 um 15 Uhr mit einer gemütlichen Kaffeetafel.

Ab 16.30 Uhr beginnt dann das Adventskonzert der Holzheimer Schoppensänger. Der Eintritt zum Konzert ist frei, die Schoppensänger bitten um eine Spende.

Für Konzertbesucher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Anmeldungen bitte vor der Veranstaltung bei Vorstandsmitglied Axel Dietrich von den Schoppensängern unter Tel. 06432 61567. Es gilt die 2 G-Regel: Geimpft – Genesen.

Für die Holzheimer Schoppensänger ist der Auftritt in Scheidt die Generalprobe für das große Weihnachtskonzert in der Partnergemeinde Mönkeberg an der Kieler Förde. Die Reise dorthin startet am 02.12.2021, am 03.12. gibt es einen Empfang der Gemeinde Mönkeberg, das Weihnachtskonzert findet statt am 04.12.  um 18 Uhr in der Mönkeberger Sporthalle. Erfreulicherweise werden die Schoppensänger auch von einigen Holzheimer Bürgern begleitet. Jetzt hoffen alle, dass das  wegen der Corona Pandemie zweimal abgesagte Konzert in Mönkeberg dieses Mal stattfinden kann.

Die Holzheimer Schoppensänger beim Weihnachtskonzert in der St. Rochuskirche in Hatzenport/Mosel

Weitere Hilfe von der Aar zur Ahr

Ein weiterer Chor aus der Aargemeinde Holzheim wird einen vom Ahrhochwasser betroffenen Chor unterstützen. Die Holzheimer Schoppensänger, ein kleiner Chorverein mit 18 Mitgliedern, spenden 500 Euro Direkthilfe an die Cäcilienchöre Heimersheim in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Chor folgte dem Aufruf ‘KulturHilft’ des Chorverbands Rheinland-Pfalz.
Die den Cäcilienchören entstandenen Schäden konnten noch gar nicht abschließend festgestellt werden. Das Klavier ist unbrauchbar, das Notenarchiv, Vereinsunterlagen, Lautsprecheranlagen, Mikrofone, Verstärker und das Mobiliar des Proberaumes gingen durch die Flut verloren. Es wird sicher noch eine lange Zeit ins Land gehen, bis wieder Normalität eintreten kann. Gerne stehen die Holzheimer Schoppensänger für Benefizveranstaltungen wie zum Beispiel Konzerte und Auftritte zur Verfügung.
#VonChorzuChor Die Koordination der Spenden ‘von Chor zu Chor’ übernimmt vor Ort der Vorsitzende des Kreis-Chorverbands Ahrweiler, Günter Nerger. Informationen sowie auch eine Liste betroffener Chöre erhält man vonn ihm via E-Mail an vorsitzender@chor-aw.de.

Schoppensänger reisen in die Holzheimer Partnergemeinde

Der Chor unternimmt bereits den dritten Anlauf

„Jetzt soll es endlich klappen“, so äußerte der Geschäftsführer der Holzheimer Schoppensänger Axel Dietrich den sehnlichsten Wunsch, endlich zu der bereits zweimal wegen Corona verschobenen Konzertreise in die Partnergemeinde Mönkeberg aufbrechen zu können.
Geschäftsführer Axel Dietrich und Sänger Berthold Mehlen trafen sich kürzlich in Mönkeberg mit Bürgermeisterin Hildegard Mersmann und dem Vorsitzenden der Mönkeberger Liedertafel, Eckhard Trautmann, um erneut, nun bereits zum dritten Mal, das Konzert in Holzheims Partnergemeinde zu planen.
Vom 02.12. bis 05.12. 2021 werden die Holzheimer Schoppensänger an die Kieler Förde reisen. Am 03. oder 4.12. soll in der Sporthalle Mönkeberg ein großes Weihnachtskonzert stattfinden. Gestaltet wird dieses Konzert von der Mönkeberger Liedertafel, die das Konzert feierlich eröffnen werden. Anschließend präsentieren die Schoppensänger ein besinnliches, auf Weihnachten einstimmendes Programm mit vielen bekannten, aber auch selten vorgetragenen Weihnachtsliedern. Vor der Abreise am 05.12. wird der Chor auf dem an diesem Tag stattfindenden Mönkeberger Weihnachtsmarkt oder in der Kirche von Mönkeberg noch einen weiteren Auftritt absolvieren.
Die Sänger werden zum Großteil im direkt an der Förde gelegenen Appartementhaus „Zur schönen Aussicht“ in Heikendorf wohnen.
Alle Beteiligten hoffen jetzt natürlich sehr, dass es im Herbst/Winter nicht erneut zu höheren Inzidenzwerten durch Corona kommen wird und endlich die Reise mit den Konzertauftritten stattfinden kann.
Nach der Corona Zwangspause starten die Schoppensänger am 1.07.2021 wieder mit Chorproben. Unter Einhaltung der von der Landesregierung Rheinland-Pfalz veröffentlichten Hygienebestimmungen für Chöre, finden immer am Donnerstag um 19.30 Uhr die Proben in der Ardeckhalle Holzheim statt.

Die Schoppensänger 2019 an der Kieler Förde:
v. r: Jens Heinze (Altbürgermeister Mönkeberg), Frank Bapst (1. Vors. Schoppensänger) Helmut Weimar (Altbürgermeister Holzheim), Hildegard Mersmann (Bürgermeisterin Mönkeberg) Klaus-Dieter Zorn (2. Vors. Schoppensänger) Rudi Nauheim (Bass Schoppensänger) Axel Dietrich (Geschäftsführer Schopppensänger) Rainer Thielmann (Tenor Schoppensänger)

Die Holzheimer Schoppensänger sind wieder bereit für Auftritte

Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl und Ehrung

Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte die Jahreshauptversammlung der Holzheimer Schoppensänger erst verspätet stattfinden. Der Vorsitzende Frank Bapstbegrüßte die Mitglieder und berichtete über ein ungewöhnliches Jahr, das den kompletten Probe- und Auftrittsbetrieb zum Erliegen brachte. Seit Juli sind die Schoppensänger jedoch wieder fleißig am Proben und alle sind erstaunt, wie gut es nach so langer Zeit noch klingt.

Erfreuliches gab es zu Beginn der Versammlung. So konnte Sänger Rainer Thielmann, die eigentlich schon 2018 fällige Ehrung für 40 Jahre aktives Singen entgegen nehmen. Die Ehrung wurde durch die Vorsitzende des Kreischorverbandes Unterlahn Karin Amstutz vorgenommen, die zuvor spontan mit einem Lied begrüßt wurde.  In ihrer Laudatio ging sie auf das vielseitige Wirken des Jubilars ein, der schon mit 17 Jahren seine Chortätigkeiten begann, die ihn über den MGV Oberneisen, den er über lange Jahre als Vorsitzender führte, die Burgsingers Oberneisen, dann vor 11 Jahren zu den Schoppensängern führte. Auch bei Cantiamo Holzheim war er drei Jahre aktiv. Für sein Wirken wurde Rainer Thielmann nun mit der silbernen Ehrennadel des Chorverbandes ausgezeichnet. Es folgten die Berichte vom 2. Vorsitzenden Klaus-Dieter Zorn, der die wenigen Auftritte des vergangenen Jahres zusammengetragen hatte, dem musikalischen Leiter Roland Röhlich, der einmal das unglaublich umfangreiche Repertoire der Schoppensänger vorstellte und Geschäftsführer Axel Dietrich, der an die Präsenz der Schoppensänger in der Fastnachtskampagne 2020 erinnerte. Der Vorsitzende Frank Bapst regierte in dieser Kampagne als Prinz Frank 1. den närrischen Dreierbund, Mitglieder des Chores stellten die Prinzenbegleitung. Kassierer Gerhard Kraus berichtete von einer soliden Kassenlage, die durch die Kassenprüfer Kurt Martin und Berthold Mehlen bestätigt wurde. Wie sehr die Mitglieder mit der Vereinsführung zufrieden sind, zeigte sich in der Neuwahl des Vorstandes. Der 1. Vorsitzende Frank Bapst, der 2. Vorsitzende Klaus-Dieter Zorn, Geschäftsführer Axel Dietrich und Kassierer Gerhard Kraus wurden einstimmig wieder gewählt.

Für das restliche Jahr haben sich die Schoppensänger noch einiges vorgenommen. Am 27.12.2021 (1.Advent) findet in der Ev. Kirche Limburg am Bahnhof ein Adventskonzert statt. Der Eintritt ist frei, über Spenden freut sich der Chor. Eine Woche später geht es dann zur Partnergemeinde nach Mönkeberg an die Kieler Förde, wo, so hoffen alle, das 2020 ausgefallene Weihnachtskonzert stattfinden wird. Zur Vorbereitung auf diese Konzerte ist für den 9.10.2021 von 14 bis 18 Uhr eine Sonderprobe geplant. Die Schoppensänger weisen darauf hin, dass sie ab sofort wieder für Auftritte bei Familienfeiern und sonstigen Anlässen bereit sind und sich über Anfragen freuen. Diese können an den 2. Vorsitzenden Klaus-Dieter Zorn unter 0157 72527125 gerichtet werden. Weitere Informationen unter www.holzheimer-schoppensaenger.de.

v. l. 1. Vors. Frank Bapst, Vorsitzende KCVU Karin Amstutz, Jubilar Rainer Thielmann, Gefü Axel Dietrich

Flutopferhilfe von der Aar zur Ahr

Cantiamo gemischter Chor Holzheim spendet 1.000 Euro an den gemischten Chor Liederkranz in Ahrbrück für erste Reparaturen an Flutschäden.

Tief erschüttert von den unfassbaren Schäden in der Ahrregion infolge des gewaltigen Hochwassers zeigte sich der Vorstand des gemischten Chores Cantiamo Holzheim bei der jüngsten Vorstandssitzung. Hauptthema der Sitzung sollte eigentlich der Start in den Probebetrieb am 10. August – nach der Corona-Zwangspause – sein. Der Vorsitzende hatte kurzfristig noch den ‚#KulturHilft’-Aufruf des Chorverbands Rheinland-Pfalz auf die Tagesordnung gesetzt. Da ein Benefizkonzert oder ähnliches aktuell noch nicht umsetzbar ist, entschied der Vorstand mit einer Spende von 1.000 Euro direkt einen vom Hochwasser betroffenen Chor in der Region zu unterstützen. Der gemischte Chor Liederkranz Ahrbrück, hat durch das Hochwasser schwere Schäden am Vereinsheim zu beklagen. Mit dieser Spende soll ein kleiner Beitrag zur Wiederherstellung geleistet werden. Die Koordination der Spenden ‘von Chor zu Chor’ übernimmt vor Ort der Vorsitzende des Kreis-Chorverbands Ahrweiler, Günter Nerger. Informationen sowie auch eine Liste betroffener Chöre erhält man von ihm via E-Mail an vorsitzender@chor-aw.de