Wollen in den Ortsgemeinderat: die Kandidaten der Wählergruppe Meyer.

Ziel: Gemeinwohl über das Eigeninteresse stellen

Kommunalpolitik – Wählergruppe Meyer tritt in Holzheim erneut zur Gemeinderatswahl an – Liste aufgestellt

Holzheim. Die Wählergruppe Meyer tritt am 25. Mai in Holzheim erneut zur Kommunalwahl an. Spitzenkandidat ist der Namensgeber der Liste, Karl August Meyer. 59 wahlberechtigte Bürger waren der Einladung zur Nominierungsversammlung in der Ardeckhalle gefolgt.

Dies waren zwar weniger als vor fünf Jahren, aber nach Einschätzung Meyers war das immer noch eine stattliche Anzahl. Er wies nochmals daraufhin, dass es bei der Gemeinderatswahl vor fünf Jahren erstmals seit Jahrzehnten nicht mehr zu einer Mehrheitswahl, sondern zu einer personalisierten Verhältniswahl gekommen war, da mehr als eine Liste aufgestellt worden war.

Insgesamt drei Listen gingen seinerzeit an den Start. So etwas hatte es in Holzheim zuvor noch nicht gegeben. In diesem Jahr werden vermutlich zwei Listen antreten.

Karl August Meyer teilte weiter mit, dass die gewählten Personen in einer nicht mitgliedschaftlich organisierten Wählergruppe zur Gemeinderatswahl antreten. Auch den geänderten Paragrafen 15 des Kommunalwahlgesetzes sprach er an, der vorgibt, dass in der Wahlberechtigtenversammlung eine Geschlechterparität der vorgeschlagenen Personen angestrebt werden sollte. Ob sich dies so umsetzen ließe, bezweifelte er und behielt damit recht.

Ortsbürgermeister Werner Dittmar gab bekannt, dass er wieder für die Bürgermeisterwahl kandidieren will und daher Neutralität bewahren möchte. Einstimmig wurde daraufhin Markus Hies als Wahlberechtigtenversammlungsleiter gewählt.

Er führte souverän durch die Wahl und hatte mit den Wahlhelfern (Zählkommission) Andreas Hies, Monika Birlenbach und Roswitha Dietrich drei kompetente Personen an seiner Seite, sodass das Endergebnis schnell feststand. Kerstin Ohl war Schriftführerin. Altbürgermeister Helmut Weimar und Rainer Stahl waren die gewählten Vertrauenspersonen.

Die 16 Bewerber wurden in einer geheimen Wahl bestätigt. Eine Mehrfachbenennung wurde abgelehnt. Anschließend wurde in einer weiteren geheimen Wahl die Rangliste der Bewerber festgelegt.

An der Spitze steht erneut Karl August Meyer, der auch seit fünf Jahren Erster Beigeordneter der Ortsgemeinde ist. Der Liste gehören nur noch fünf Personen des aktuellen Gemeinderates der Wählergruppe Meyer an. Hierzu gesellen sich jetzt vor allem jüngere Bewerber.

Die Wählergruppe Meyer hat es sich zum Ziel gesetzt, weiterhin für transparente und konstruktive Politik zum Wohle aller Holzheimer Bürger einzustehen. Sie hat sich auf die Fahne geschrieben, dass auch in Zukunft das Gemeinwohl der Bürger Vorrang vor Einzelinteressen behält.

Die Kandidaten

Mit folgenden Kandidaten (in der Reihenfolge der Plätze) geht die Liste Meyer in die Wahl zum Ortsgemeinderat in Holzheim:

Wollen in den Ortsgemeinderat: die Kandidaten der Wählergruppe Meyer.
Wollen in den Ortsgemeinderat: die Kandidaten der Wählergruppe Meyer.
  • Karl August Meyer
  • Klaus Langenau jun.
  • Michael Fischer
  • Alois Friedrich
  • Frank Dittmar
  • Gerhard Ohl
  • Manfred Bittkau
  • Björn Fetter
  • Thomas Fischer
  • Jürgen Weber
  • Silke Nink
  • Dagmar Link

Als Nachrücker stehen Christina Ohl, Ingo Herden, Klaus Birlenbach und Tina Weber bereit.

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Freitag, 21. Februar 2014, Seite 20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert