Mehr als 300 Besucher genossen das seltene und imposante Schauspiel bei anbrechender Dunkelheit vor den Toren Holzheims.

Brauchtum – Sänger des MGV Holzheim boten Modenschau und Leckereien

Von unserer Mitarbeiterin Wilma Rücker
Mehr als 300 Besucher genossen das seltene und imposante Schauspiel bei anbrechender Dunkelheit vor den Toren Holzheims.Mehr als 300 Besucher genossen das seltene und imposante Schauspiel bei anbrechender Dunkelheit vor den Toren Holzheims.


Holzheim. Bereits zum achten Mal inszenierten die Sänger des MGV Holzheim das Johannisfeuer in den Wiesen an der Aar. Ein alter, wiederbelebter Brauch, der auf den Johannistag am 24. Juni zu Ehren Johannes des Täufers zurückgeht und auch zugleich auf die Sommersonnenwende hinweist.

 

In der Gemeinde Elz wird der „Gehannsdoag“ noch würdig in christlicher Tradition begangen.

Die Stadt Mainz feiert die Johannisnacht mit vielen unterschiedlichen Aktionen, und der MGV Holzheim macht, wie im benachbarten Elsass, statt eines Liederabends ein riesengroßes Johannisfeuer. Auch Johannisbeergelee gehört traditionell dazu.

Wie immer trifft sich dann ganz Holzheim samt Kind und Kegel am Sportlerheim. Bei einem Schwätzchen genießen die Besucher Deftiges aus der Küche, kühle Getränke und eine unkonventionelle Modenschau, bei der die Holzheimer Schneiderin und zugleich auch Designerin Lubica Ahlff die Stofffäden kunstvoll verknüpft hat.

Insgesamt 20 Models aller Altersgruppen zeigten Modelle aus kostbarer Seide und anderen Stoffen. Für die Jüngsten sorgten eine Hüpfburg, Stockbrot und einige Strohballen für Begeisterung, bis endlich Gerhard Ohl mit seinem Sohn Markus den immens hohen Holzhaufen zum Brennen brachten.

Etwa 20 Meter hoch loderten die Flammen, und mehr als 300 Besucher konnten das seltene und imposante Schauspiel bei anbrechender Dunkelheit vor den Toren Holzheims genießen. Der Aufbau des Holzstoßes hat ganzen Einsatz von Gerhard Ohl gefordert. Mehr als eine Woche lang hat er das Material (Fichtenbäume, Paletten und Stroh) für das Johannisfeuer organisiert, kunstvoll aufgeschichtet und vorschriftsmäßig abgesperrt.

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Montag, 22. Juni 2015, Seite 19 (0 Views)

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>