Am Ostersonntag veranstaltete die Ortsgemeinde Holzheim wieder das Ostereiersuchen für Kinder. Wie in den vergangenen Jahren, sollte die Veranstaltung auch diesmal wieder auf dem Dorfplatz stattfinden. In Anbetracht der unbeständigen Wetterlage mit Regenfällen,  entschieden sich die Verantwortlichen am Ostersonntagmorgen kurzfristig für einen Ortswechsel und zwar in die Ardeckhalle.

Dort begrüßte, als  Vertreter des Ortsbürgermeisters, der 1. Beigeordnete Karl August Meyer geg. 15:00 h ca. 90 Personen, darunter 45 Kinder, die zum Ostereiersuchen angemeldet waren.  In seiner Begrüßung teilte er mit, dass lediglich der Osterhase mit dem Ortswechsel nicht einverstanden gewesen wäre. Er wollte die Eier und Schokoladenhasen in die Nester auf dem Dorfplatz legen. Erst nach eindringlicher Mahnung habe er sich dann doch überreden lassen in die Ardeckhalle zu hoppeln. Dort war ihm dann der 2. Beigeordnete Gerhard Ohl beim Bauen der Nester behilflich. Für jedes angemeldete Kind wurde ein Nest gebaut, ein Namensschild hinein gelegt und der Osterhase füllte die Nester mit Eiern und Süßigkeiten.

Wie Karl A. Meyer weiter erklärte, würde sich ein Besuch des Dorfplatzes auf jeden Fall doch noch lohnen, da dieser wieder schön österlich geschmückt wäre. Zum einen die Schule, in denen die Häschenkinder von dem Lehrer in dem Klassenzimmer unterrichtet werden und zum anderen die Osterglocke, die auf dem Dorfbrunnen montiert wurde und mit bunten Eiern und Buchsbaumzweigen geschmückt wäre. Hauptverantwortlich dafür sei Gerhard Ohl und beim Schmücken der Osterglocke sei er von einigen Holzheimer Landfrauen unterstützt worden. K. A. Meyer bedankte sich bei G. Ohl und den Landfrauen für ihre Unterstützung. Anschließend wünschte er allen einen schönen Nachmittag und gab den Startschuss für die Ostereiersuche. Ruck zuck wurden von den Kindern die richtigen Nester gefunden und ausgeräumt. Alle hatten einen riesigen Spaß.

Bei der Bewirtung in der Ardeckhalle (es gab von der Gemeinde gespendeten Kuchen, Kaffee und Kaltgetränke) halfen Doris Ohl, Marina Enders (Verantwortliche der Ardeckhalle), Dagmar Link (Gemeinderatsmitglied) und der 1. Beigeordnete mit.

Für die Kinder wurde zudem von den Verantwortlichen in der Ardeckhalle eine Hüpfburg aufgebaut, die den ganzen Nachmittag belagert war. Hermann Baum stellte diese kostenlos zur Verfügung.

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>