Friedhelm Theis mit einigen heimatkundlichen Bänden über Holzheim, an denen Karl Schughart und er gearbeitet haben.

Ein großer Heimathistoriker

Friedhelm Theis erinnert an den unvergessenen Karl Schughart

Es gibt wohl kaum eine kleinere Gemeinde, die mit derartig vielen Büchern über die eigene Geschichte aufwarten kann wie Holzheim. “Schuld” daran war vor allem Karl Schughart, der federführend bei mehreren Bänden über die Aargemeinde war und kürzlich im Alter von 89 Jahren verstarb.

Friedhelm Theis, selbst ein profunder Kenner der Holzheimer Historie, berichtet: “Karl Schughart hat mich immer sehr beeindruckt – er war für uns alle ein ,lebendes Geschichtsbuch’.” Egal, ob es um die Schulchronik von 1824 bis zu den 1970er Jahren, um die Geschichte der Schultheißen oder um die Anwesen in Holzheim ging – Karl Schughart ging der Sache akribisch auf den Grund.

Friedhelm Theis mit einigen heimatkundlichen Bänden über Holzheim, an denen Karl Schughart und er gearbeitet haben.
Friedhelm Theis mit einigen heimatkundlichen Bänden über Holzheim, an denen Karl Schughart und er gearbeitet haben.


Im Zweiten Weltkrieg hatte Karl Schughart Tagebuch geführt, so Friedhelm Theis – doch die Aufzeichnungen gingen verloren. “Jahre später hat sich ein früherer neuseeländischer Soldat bei Schughart gemeldet, der das Tagebuch gefunden hatte”, so Friedhelm Theis. Eine Begegnung der besonderen Art entstand… (ag)

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Mittwoch, 29. September 2004, Seite 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert