Karl-August Meyer, Gerhard Ohl und Werner Dittmar (von links) erläuterten die zurzeit laufenden Arbeiten auf dem Friedhof. Foto: Uli Pohl

Gemeindeleben Holzheim investiert rund 40 000 Euro

Karl-August Meyer, Gerhard Ohl und Werner Dittmar (von links) erläuterten die zurzeit laufenden Arbeiten auf dem Friedhof. Foto: Uli Pohl
Karl-August Meyer, Gerhard Ohl und Werner Dittmar (von links) erläuterten die zurzeit laufenden Arbeiten auf dem Friedhof.
Foto: Uli Pohl


Holzheim. Der Holzheimer Friedhof soll in den kommenden Jahren nach und nach barrierefrei werden. Das haben Ortsbürgermeister Werner Dittmar und die beiden Beigeordneten Gerhard Ohl und Karl-August Meyer in einem Treffen mit der RLZ auf dem Friedhof angekündigt. Erste sichtbare Veränderungen werden dort zurzeit vorgenommen. So wurde bereits ein Teil des Weges von der Treppe zur Friedhofshalle gepflastert. „Auch die Passage zur Urnenwand ist jetzt mit dem Rollstuhl oder für ältere Mitbürger mit dem Rollator besser zu erreichen“, berichtete Werner Dittmar.

Sorgen bereitete der Treppenaufgang aus Richtung Ortsmitte. Dort waren die Stufen marode. Witterungseinflüsse haben dem Aufgang in den vergangenen Jahren kräftig zugesetzt. So floss das Oberflächenwasser vom Friedhof bei starkem Regen über die Stufen ab. Jetzt sind mehrere Rinnen in das Pflaster eingelassen, um das Wasser aufzufangen und in die Kanalisation zu leiten. Insgesamt wurden die Versorgungsleitungen bei Wasser und Abwasser erneuert. Auch an der Friedhofshalle. Weiter werden die Wasserentnahmestellen neu angelegt und bedienungsfreundlicher. Insgesamt kosten die zurzeit laufenden Arbeiten die Gemeinde rund 40 000 Euro.

„In den kommenden Jahren wollen wir die restlichen Abschnitte in Eigenleistung angehen“, kündigte Dittmar an. Gerade der Vorplatz an der Friedhofshalle mit seinem lockeren Kiesuntergrund bereite älteren Bürgern Probleme. Karl-August Meyer berichtete, dass die Halle in den 1960er-Jahren errichtet wurde. 1978 wurde die Stromversorgung geändert, die Halle um einen Anbau vergrößert und die Treppe neu angelegt. „Alles ist in die Jahre gekommen. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir wieder in den Friedhof investieren müssen“, führte Meyer an. Die zurzeit laufenden Arbeiten sollen in den kommenden Wochen abgeschlossen werden. up

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Mittwoch, 17. September 2014, Seite 13

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>