Freizeit – 1500 gut gelaunte Teilnehmer am Start

Von unserem Mitarbeiter Marius Reichert

Kreisstadt. Mehr als 1500 Läufer haben am Samstag am Ahrrathon teilgenommen. Neben dem Sport stand beim vierten Erlebnismarathon in der Kreisstadt der Genuss im Mittelpunkt. Entlang der Strecke auf Asphalt, Feldweg und quer durch die Weinberge erwarteten die Teilnehmer sieben Verpflegungspunkte, wo sie sich mit Snacks von Gastronomen und den beliebtesten Tropfen sechs heimischer Winzer stärken konnten.

Zu Beginn des Laufevents nutzten viele Athleten die Verpflegungspunkte als Unterstand. Denn als der Landtagsabgeordnete Horst Gies im Dahliengarten den Startschuss für den Marathon gab, regnete es in Strömen. Das machte zunächst auch dem Gesamtsieger in der Königsklasse zu schaffen, Rene Spanier. Der Athlet aus dem Rhein-Sieg-Kreis gewann den Marathon vor Peter Kirbach (SG Holzheim) und Stephan Pirl (Laufgruppe Pirl) in 02:55:33 Stunden. Spanier lief die meiste Zeit des Rennens einsam an der Spitze. Am Ende hatte er 20 Minuten Vorsprung.

 

Bei den Frauen konnte Annette Frings aus Altenahr ihren Titel verteidigen. Die Schlüsselstelle sei die zweite Runde, „wenn man die große Steigung zum Rotweinwanderweg vor sich hat“, verriet die Läuferin, die nach 03:22:07 Stunden ins Ziel kam. Den Halbmarathon der Frauen gewann Adele Blaise-Sohnius vor Inka Wald und Caterina Schneider. Thomas Roche hatte die Strecke trotz der widrigen Bedingungen im Griff und gewann den Halbmarathon der Männer (01:22:04). Und wurde damit zur Belohnung in Wein aufgewogen, wie im Übrigen alle Gewinner der Königsklassen und des Einzel-Kostümwettbewerbes.

Beim Kostüm-Halbmarathon stand der Spaß im Vordergrund: Zum illustre Starterfeld gehörten Franzosen, Minions und Zirkusartisten, die lautstark verkündeten: „Manege frei für die Ahrathonis“. Sabine Wolber hatte sich als Weinbergskrähe verkleidet – und damit genau ein Thema aufgegriffen, das die Winzer an der Ahr beschäftigt. „Die Krähen sollen ja im Moment eine echte Plage sein. Darauf wollte ich mit meinem Kostüm reagieren“, erklärte die Bad Neuenahrerin. Im Dahliengarten herrschte den ganzen Tag über Volksfeststimmung. Musikgruppen und Tänzer sorgten im Start-Ziel-Bereich für eine heitere und entspannte Atmosphäre.

Der Abend gehörte dann dem Abschlussfestival „Rock & Wein“ auf dem Gelände des Weingutes Sonnenberg. Getreu dem Motto „Erst wandern, dann feiern“ tanzten rund 2000 Musik- und Rockbegeisterte zur Musik von Soundkitchen und Sidewalk bis spät in die Nacht.

RZ Bad Neuenahr-Ahrw. vom Montag, 15. Juni 2015, Seite 13 (0 Views)

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>