Draisinenfahrten sind seit Jahren ein beliebter Bestandteil des Aarerlebnistages. Hier packt Landrat Frank Puchtler (rechts) mit an.

Aktionstag – Strahlender Sonnenschein machte den Aarerlebnistag zu einem vollen Erfolg

Von unserer Mitarbeiterin Maja Ebertshäuser

Aar. Das Aartal hat eine Menge zu bieten und verfügt auch über touristisches Potenzial. Das hat einmal mehr der Aarerlebnistag deutlich gemacht. Unter dem Motto „Natur erleben!“ konnten zwischen Taunusstein und Diez auf einer Strecke von 63,5 Kilometern zahlreiche Aktions- und Erlebnisstationen besucht und entdeckt werden. Die einzelnen Ortsgemeinden nutzen die Chance, sich zu präsentieren.

Draisinenfahrten sind seit Jahren ein beliebter Bestandteil des Aarerlebnistages. Hier packt Landrat Frank Puchtler (rechts) mit an.
Draisinenfahrten sind seit Jahren ein beliebter Bestandteil des Aarerlebnistages. Hier packt Landrat Frank Puchtler (rechts) mit an.

Als eine besonders beliebte Attraktion erwies sich das Draisinenfahren in Oberneisen. Besucher konnten vom Bahnübergang aus wahlweise eine Fahrt bis Hahnstätten oder Niederneisen unternehmen. Eine Familie aus Idstein verdeutlichte: „Bei einer Draisinenfahrt wollten wir schon immer einmal dabei sein. Wir freuen uns auf eine Kombination aus Natur und Spaß.“ Dem Arbeitskreis Aartalbahn liegt sehr viel daran, die denkmalgeschützte Strecke zu pflegen und instand zu halten. Manfred Nickel, Vorsitzender des Arbeitskreises, beleuchtete: „Zum einem sind die Draisinenfahrten eine touristische Bereicherung für die Region, zum anderen wird die für den Personenverkehr stillgelegte Strecke wieder in das Bewusstsein der heimischen Bewohner gebracht.“

Auch das achte Schnellschachturnier in Niederneisen wurde von den rund 90 Teilnehmern mit Spannung erwartet. In der Turnhalle fanden sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter von 6 bis 60 Jahren ein, um ihr strategisches Können unter Beweis zu stellen. Jeder Spieler hatte 20 Minuten Zeit, die Partie für sich zu entscheiden und seinen Gegner schachmatt zu setzen. Der 12-jährige Florian ist eigens aus Langen für den Wettstreit angereist. Schon seit drei Jahren spielt er regelmäßig Schach und tritt der Herausforderung, an einem Wettkampf teilzunehmen, mit Neugierde entgegen. „Die Züge der Mitstreiter sind jedes Mal eine Überraschung. Zwar kann man vorher versuchen, sich in seinen Gegner hineinzuversetzen, aber das klappt einfach nicht immer“, erzählte der Zwölfjährige. Ein Rezept, mit dem jedes Spiel ein sicherer Erfolg wird, hat er auch: „Man muss einfach Spaß haben. Das ist am aller wichtigsten“. Für Elmar Pasch, Leiter der Schachabteilung der TuS Niederneisen, ist es eine Herzensangelegenheit, die Begeisterung für das strategische Brettspiel zu unterstützen.

Junge Schachspieler maßen in Niederneisen ihre Kräfte.
Junge Schachspieler maßen in Niederneisen ihre Kräfte.


Besucher in Dirndl und Lederhosen konnten beim Oktoberfest im Ortskern von Holzheim angetroffen werden. Das Gasthaus Eulers lud mit bayerischen Schmankerln, musikalischer Unterhaltung und jeder Menge Fröhlichkeit zum Verweilen ein. Dieter Dreiling, Inhaber des Wirtshauses, organisiert seit mehreren Jahren die Themenveranstaltung. Auch die Resonanz der Anwesenden war positiv: „Eine durchweg gelungene Veranstaltung“, hieß es bei den Besuchern.

Großes Aufsehen erregte auch das bereits dritte Bobbycar-Rennen in Lohrheim. Rund 42 Teilnehmer düsten bei diesem Contest mit einem Bobbycar um die Wette.

In großer Form waren die kleinen Bobbycarpiloten beim Rennen in Lohrheim.
In großer Form waren die kleinen Bobbycarpiloten beim Rennen in Lohrheim.


Doch nicht nur Kinder waren auf den kleinen, bunten Autos zu entdecken. Auch die Erwachsenen ließen sich diesen Spaß nicht entgehen. Die Rennstrecke, die je nach Altersklasse zwischen 50 und 500 Metern variierte, war mit Kurven und steilere Passagen durchaus anspruchsvoll. Simone Burbach, Vorstandsmitglied des Sportverein Lohrheim, beschrieb: „Los geht es in der Straße Am Buchgarten. Von dort aus in die Schaumburger Straße und letztendlich ist die Ziellinie in der Rinkerstraße zu überqueren.“ Diese Distanz wurde deutlich mit Strohballen und Pylonen gekennzeichnet.

In der Altersgruppe der Drei- bis Fünfjährigen waren bei diesem Wettbewerb erfolgreich: Marcel Stotz (Lohrheim), Jonah Jauch (Lohrheim) und Paul Selbach (Lohrheim). Can Kaya (Lohrheim) entschied in der Altersgruppe sechs bis zehn den ersten Platz für sich. Es folgten Wulfram Urban (Diez) sowie Johanna Paul (Fachingen). In der Altersklasse 11 bis 15 eroberte Rosanna Ingenito (Lohrheim) den ersten Rang, Sarah Schimanski (Lorheim) den zweiten und Gloria Ingenito (Lohrheim) den dritten Platz. Bei den Damen der Altersgruppe 16 bis 99 erreichte Katharina Schön (Lohrheim) den ersten Platz, gefolgt von Marion Selbach (Lohrheim) und Miriam Schön (Lohrheim). Alexander Paul (Fachingen) entschied bei den Männern das Rennen für sich. Jens Martin (Lohrheim) und Martin Stach (Lorheim) belegten die Ränge zwei und drei.

Stöbern, staunen und Schnäppchen ergattern konnten die Besucher des Flohmarkts auf dem Gelände des Kulturhauses Kreml.Fotos: Maja Ebertshäuser
Stöbern, staunen und Schnäppchen ergattern konnten die Besucher des Flohmarkts auf dem Gelände des Kulturhauses Kreml.Fotos: Maja Ebertshäuser


Ein weiterer Anziehungspunkt beim Aarerlebnistag war das Kreml-Kulturhaus in Zollhaus. Das Außengelände des Kulturhauses lud die Wanderer, Radfahrer und Familien bei einem Herbstflohmarkt zum Stöbern ein.

Ein Leuchtturm im Aartal ist das Kulturhaus Kreml in Zollhaus. Am Aarerlebnistag erwies sich das Kulturhaus mit seinen vielfältigen Angeboten und klasse Livemusik einmal mehr als Anziehungspunkt.
Ein Leuchtturm im Aartal ist das Kulturhaus Kreml in Zollhaus. Am Aarerlebnistag erwies sich das Kulturhaus mit seinen vielfältigen Angeboten und klasse Livemusik einmal mehr als Anziehungspunkt.


Den musikalischen Rahmen bot die Band Tri-o-Lait, die mit zwei Gitarren, Bass und Perkussion ein entspanntes Ambiente verbreitete. Sie spielten Lieder, die mit südamerikanischen Rhythmen, Jazz-inspirierten Melodien, Gypsy-Swing und melodischem Rock-Pop inspirierten. Zusätzlich gab es ein Familienkino sowie „Dunkel“-Märchenerzählungen der besonderen Art für Erwachsene.

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Montag, 6. Oktober 2014, Seite 10

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>