Die Geehrten sind seit 25 Jahren im ehrenamtlichen Brandschutz tätig. Ehrungen nahmen Bürgermeister Franz Klöckner (rechts) und Marcus Grün (links), Wehrleiter der VG Diez, vor.Foto: Wilma Rücker

Engagement – Ehrungen und Ernennungen bei den Feuerwehren der VG Diez

Von unserer Mitarbeiterin Wilma Rücker 
Die Geehrten sind seit 25 Jahren im ehrenamtlichen Brandschutz tätig. Ehrungen nahmen Bürgermeister Franz Klöckner (rechts) und Marcus Grün (links), Wehrleiter der VG Diez, vor.Foto: Wilma Rücker
Die Geehrten sind seit 25 Jahren im ehrenamtlichen Brandschutz tätig. Ehrungen nahmen Bürgermeister Franz Klöckner (rechts) und Marcus Grün (links), Wehrleiter der VG Diez, vor.
Foto: Wilma Rücker


Diez. Eine ungewöhnlich große Veranstaltung mit Teilnehmern aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr war es, zu der Franz Klöckner, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez, eingeladen hatte. Das feierliche Prozedere war geprägt von einer neuen, verjüngten Wehrführung, der Verabschiedung von bewährten langjährigen Führungskräften sowie der Ehrung verdienter Wehrmänner.

„Der Blick in die Gruppe zeigt, dass jüngere Freiwillige und somit ehrenamtlich tätige Wehrleute deutlich weniger werden. Bei kleineren Gemeinden, in der die Einsatzabteilung bisweilen unter 15 Aktive rutscht, bleibt derzeit ein Fragezeichen, der Fortbestand einer alten soliden Einheit ist massiv gefährdet und somit auch der Brandschutz im Dorf“, erklärte Franz Klöckner in seiner Dankesrede.

„Denn ohne Feuerwehr fehlt etwas Bedeutendes in der Gemeinde“, fügte er an.

Zunächst galt es, 450 Jahre geleistetes Ehrenamt zu würdigen und Wehrleute mit dem silbernen Ehrenzeichen für 25 Jahre aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr auszuzeichnen.

Die Silberjubilare sind:

Joachim-Siegfried Geisler und Andreas Holleyn aus der Einheit Balduinstein, Michael Arnolds aus Birlenbach, Marco Geilhausen, Olaf Kaiser und Thorsten Maus aus Cramberg, Marcus Göbel aus Hambach, Armin Güll und Carsten Maske aus Langenscheid, Ulrich Kuhmann aus Laurenburg, Florian Neumeier und Frank Sartorius aus Diez, Anke Wassermann (die einzige Frau bei den Geehrten) aus Steinsberg, Andy Schwarz aus Wasenbach.

Verabschiedet aus dem aktiven Feuerwehrdienst wurden:

Lothar Klerner aus Isselbach, Arno Fetter aus Holzheim, Norbert Wich aus Hirschberg und Lothar Kramb aus Laurenburg.

Kraft neuer gesetzlicher Regelung ist die Verabschiedung von Führungskräften und Ernennung, beziehungsweise die kommissarische Bestellung von Wehrführern und Stellvertretern in jeder Einheit der VG durch Neuwahlen aktuell für die kommenden zehn Jahre wie folgt vorgesehen: Wehrführer Hans-Jörg Neu und sein Stellvertreter Holger Stein bleiben der Einheit Altendiez durch Wiederwahl für die nächsten zehn Jahre erhalten.

Ebenso Andreas Schmittel mit Tim Fuchs in der Einheit Aull. Bei Rüdiger Gemmer und Jürgen Barth aus Charlottenberg stehen die Wieder- oder Neuwahlen noch aus. In Dörnberg wurde Wehrführer Rüdiger Oswald aus seinem Amt verabschiedet. Axel Lange tritt in seine Fußstapfen und Joachim Heller wird zunächst noch kommissarisch sein Amt als Stellvertreter antreten, da die Feuerwehrausbildung noch kleine Lücken aufweist.

Andi Moog aus der Einheit Eppenrod (33) wurde vor 14 Jahren als damals 19-Jähriger jüngster Wehrführer in der VG und ist mit allen feuerwehrtechnischen Wassern gewaschen. Er ist mit seinem Stellvertreter Ralf Nink wieder dabei. Ob Andi Moog noch 30 Jahre als Wehrführer schafft? Klöckner wünschte es ihm von Herzen, die Kameraden auch. In Gückingen verabschiedet sich aus Altersgründen der stellvertretende Wehrführer Bernd Bohland. Die Neuwahl ist auf Januar 2015 verschoben.

Axel Schlau und Torben Schulz bleiben der Einheit Hirschberg durch Wiederwahl erhalten. In Langenscheid bleiben durch Wiederwahl Harald Hermes und Dirk Güll in der Führungsposition. Wehrführer Ulrich Thiem aus der Einheit Steinsberg stand bei den Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung. Ihm folgt nun Mark Maaßen, der als Wehrführer von Bürgermeister Klöckner vereidigt wurde, und Anke Wassermann bleibt seine Stellvertreterin. Anke Wassermann, die einzige Feuerwehrfrau mit Silberehre, ist seit 1989 dabei. Ihr Dienstgrad ist Brandmeisterin, ihre Funktion stellvertretende Wehrführerin der Einheit Steinsberg seit 2007.

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Donnerstag, 11. Dezember 2014, Seite 14

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>