Schneewittchen liegt im gläsernen Sarg, während die Zwerge, der Prinz und die Tiere des Waldes um sie trauern. Mit der Aufführung in der Holzheimer Ardeckhalle faszinierte die Gruppe Fairy Tale das junge Publikum.Foto: Wilma Rücker

Auftritt – Premiere „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ von Theater Fairy Tale

Von unserer Mitarbeiterin Wilma Rücker 
Schneewittchen liegt im gläsernen Sarg, während die Zwerge, der Prinz und die Tiere des Waldes um sie trauern. Mit der Aufführung in der Holzheimer Ardeckhalle faszinierte die Gruppe Fairy Tale das junge Publikum.Foto: Wilma Rücker
Schneewittchen liegt im gläsernen Sarg, während die Zwerge, der Prinz und die Tiere des Waldes um sie trauern. Mit der Aufführung in der Holzheimer Ardeckhalle faszinierte die Gruppe Fairy Tale das junge Publikum.
Foto: Wilma Rücker


Holzheim. Wieder einmal ist es Monika Birlenbach gelungen, mit ihrem klassischen Weihnachtsmärchen aus der Grimm’schen Sammlung unzähligen Kindern eine Freude zu machen. Fernsehen gibt es jeden Tag, doch so richtig vor der Bühne Theaterluft zu schnuppern, mit den lustigen Zwergen um das hübsche Schneewittchen zu bangen, die böse Stiefmutter laut zu verachten und dem Prinzen dankbar zu sein, dass er die schöne Prinzessin aus dem Tiefschlaf erweckt hat, das ist für kleine Kinderherzen ein tolles Ereignis.

Aufmerksam verfolgten etwa 200 Kinder während der Premiere das Geschehen auf der Ardeckbühne. Ein altes deutsches Märchen, das bis dato nichts von seinem Reiz verloren hat, ist dort zu Ehren gekommen. Allerdings wurde es von der Regisseurin Monika Birlenbach locker mit Disney-Einlagen gestaltet, sodass die eigentliche Tragweite der Geschichte nicht allzu grausam für die jüngsten Theaterbesucher erschien.

Denn Schneewittchens drei Bühnentode, eine Scheidung, ein sprechender Spiegel und der Schönheitswahn, gepaart mit Eitelkeit, mussten erst von den tollen Zwergen, den Tieren des Waldes, vom Jäger Tobias, den Zofen und natürlich vom Prinzen wieder ins rechte Prinzessinnenlot gebracht werden.

Die Kinder waren allesamt aufmerksam und sehr emotional. Die Machenschaften der bösen Stiefmutter, herausragend von Mara Lenhardt in Szene gesetzt, wurden von ihnen mit Spannung verfolgt. Das hübsche Schneewittchen, weiß wie Schnee, rot wie Blut und schwarz wie Ebenholz, hier gehörten Jessica Hies alle Sympathien, musste gleich dreimal betrauert werden.

Die lustigen Zwerge mit ihrem temporeichen Marsch durch die Halle, der schlaue Jäger, der besorgte König – sie alle hatten große Auftritte. Heftiger Beifall war nicht genug, die Kinder verlangten spontan eine Zugabe. Doch auf die verwies Monika Birlenbach in die nächste Vorstellung, die bereits um 15 Uhr angesetzt war.

Mit insgesamt fünf Aufführungen kamen in Holzheim etwa 1000 Kinder in den Genuss, ein wunderschönes Weihnachtsmärchen hautnah zu erleben. Die Stars der Fairy-Tale-Bühne setzten sich nach dem Happy End zu ihren kleinen Zuschauern zum Anfassen, Ansprechen, Anschauen auf den Bühnenrand. Schließlich sieht nicht jeder eine solch schöne Prinzessin und so pelzige Wildtiere so greifbar nahe.

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Freitag, 12. Dezember 2014, Seite 14

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>