Insgesamt 25 selbstgepflanzte Obstbäume schmücken den hübschen Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins Holzheim.

Holzheimer Obst- und Gartenbauverein ist bereits seit 1934 engagiert und zählt heute 144 Mitglieder

Der Obst- und Gartenbauverein Holzheim hat so einiges aufzuweisen: 144 Mitglieder, regelmäßige Veranstaltungen und, und, und. Der ganze Stolz des Vereins aber ist zweifelsohne der eigene Lehrgarten.

HOLZHEIM. „Die Förderung des landwirtschaftlichen und nebenerwerbsmäßigen Obst- und Gartenbaus und der Gartenkultur sowie die Verarbeitung, beziehungsweise Verwertung der Erzeugnisse durch den freien Zusammenschluss aller an diesen Fragen interessierten Mitglieder“, ist das Ziel des Holzheimer Obst- und Gartenbauvereins. So jedenfalls steht es in der Satzung. Und so wird es auch vorgelebt, von den insgesamt 144 rührigen Mitgliedern (darunter auch fünf Kinder) des bereits 1934 gegründeten Vereins. Von den damaligen Gründungsmitgliedern lebt heute nur noch Karl Ruß. Der 90Jährige ist nicht nur Ehrenmitglied des Obst- und Gartenbauvereins, sondern auch Holzheims ältester Mitbürger.

„ChefObst- und Gartenbauer“, sprich Vorsitzender des Vereins, ist derzeit Markus Müller. Ihm zur Seite stehen Tina Weber als zweite Vorsitzende, Hermann Wermuth (erster Kassierer), KarlAugust Meyer (zweiter Kassierer), Hans Waldforst (erster Schriftführer), Udo Bühler (zweiter Schriftführer) sowie die Beisitzer Rosie Meyer, Klaus Backhausen und Wolfgang Weiss.

Insgesamt 25 selbstgepflanzte Obstbäume schmücken den hübschen Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins Holzheim.
Insgesamt 25 selbstgepflanzte Obstbäume schmücken den hübschen Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins Holzheim.


Der ganze Stolz des Obst- und Gartenbauvereins ist der eigene Lehrgarten. „1993 wurde er von der Gemeinde gekauft und dem Verein kostenlos überlassen“, berichtet Vorstandsmitglied Hans Waldfort bei „RLZ vor Ort“. 25 Bäume wurden anschließend gepflanzt. „Alles Obstbäume, die durch Baumpartenschaften finanziert wurden“, so die zweite Vorsitzende Tina Weber.

Ein besonders erfreuliches Ereignis konnten die Holzheimer Obst- und Gartenbauer im Jahr 2001 feiern: Der Lehrgarten bekam eine Wasser- und Stromversorgung, die die Mitglieder komplett in Eigenregie installierten. „Bis dahin mussten wir das Wasser immer vom Friedhof holen“, blickt Hans Waldforst an die schwierigen Anfänge zurück. 2002 wurde der Lehrgarten überdies durch einen überdachten Freisitz bereichert.

Die Aktivitäten des Vereins sind vielfältig und spielen sich nicht ausschließlich im eigenen Lehrgarten ab. Neben den Baumschnittkursen im Frühjahr sowie dem Blütenfest Anfang Mai, füllen auch die Osterwanderung, Bastelabende, Steckkurse und Tagesausflüge zu Gartenschauen und anderen interessanten Zielen den umfangreichen Veranstaltungskalender.

Überdies wird der Obst- und Gartenbauverein auch immer wieder am Dorfgeschehen mit und unterstützt diverse Aktivitäten, wie den Almabtrieb oder den Umwelttag. Für die Betreuung der gemeindeeigenen Obstbäume zeichnen die engagierten Vereinsmitglieder ebenfalls verantwortlich.

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Mittwoch, 22. September 2004, Seite 20

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>