Kooperation – 20 Monate erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit der Ruandastiftung, 26 Jahre kommunale Partnerschaft

Holzheim. Auf 26 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit können die Ortsgemeinde Holzheim und das ruandische Rambura zurückblicken. Die Ruandastiftung, die am 2. Dezember 2012 durch das Ehepaar Theo und Inge Zwanziger in der Flachter Kirche gegründet wurde, konnte nun die ersten 20 Monate Arbeit resümieren.

Die Umsetzung verschiedener Projekte noch in diesem Jahr wurde laut dem Stiftungsvorsitzenden Helmut Weimar von der Versammlung einstimmig beschlossen. Vorgesehen sind die Renovierung der Primarschule Nyiragikokora, die Verlängerung der Stützmauer zur Hangsicherung zwischen Primarschule St. Raphael und Sportplatz um 60 Meter und der Bau eines Dusch- und Umkleidegebäudes am Sportplatz und Förderung des Frauenfußballklubs Ruanda WFC. Nach positivem Ergebnis der Ausschreibung wurde mit den drei genannten Baumaßnahmen zwischenzeitlich begonnen.

Geplant ist außerdem die Förderung von 230 Schülerwaisen. Bei der Versammlung wurde betonte, dass dabei Frank Zwanziger eine hervorragende Arbeit leistet. Außerdem ist der Aufbau einer Baumschule in Zusammenarbeit mit dem Ruandareferat des Innenministeriums und der Uni Koblenz-Landau ein weiteres Vorhaben. Der Kostenbeitrag Holzheims wurde von einem Umwelt liebenden Spender aus der Region übernommen. Auch diese Arbeiten haben bereits begonnen. Zusätzlich werden circa 1000 Bauern Ramburas von der Uni Koblenz-Landau über Maßnahmen zur Vermeidung von Erosionsschäden unterrichtet. Die landwirtschaftliche Nutzung der Berghänge Ramburas macht dies dringend erforderlich.

Im Jahr 2015 sind weitere Projekte von den ruandischen Partnern gewünscht. Dabei handelt es sich unter anderem um den Bau einer Bäckerei mit Ausbildung von Bäckerlehrlingen. Auf der Agenda steht auch die Renovierung bestehender und der Bau von neuen Wasserleitungen. Bei allen Maßnahmen handelt es sich um Hilfe zur Selbsthilfe, die der Verbesserung der Infrastruktur und der Förderung der Jugend dienen und die das Leben der Menschen Ramburas lebenswerter machen sollen.

Mehrere neue Benefizveranstaltungen sind bereits fest eingeplant. In der evangelischen Kirche Flacht gibt es am Samstag, 29. November, um 18 Uhr ein Konzert. Ein Benefiz-Hallenfußballturnier für Frauenmannschaften aus der Region ist in der Sporthalle der zentralen Sportanlage Diez am Samstag, 17. Januar, ab 10 Uhr vorgesehen. Das Turnier erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Fußballkreis Rhein-Lahn und dem VfL Altendiez. Helmut Weimar berichtete im Rahmen der Versammlung der Ruandastiftung über die Aktivitäten der Stiftung im abgeschlossenen Stiftungsjahr 2013 und im ersten Halbjahr 2014. Mit Einweihung der Kfz-Werkstatt im Berufsausbildungszentrum Kibihekanne im Oktober 2013 fand zunächst die Förderung der beruflichen Bildung in Rambura ihren Abschluss.

In der Berufsschule werden zurzeit rund 700 Jugendliche in den Berufen Elektriker, Schweißer, Schlosser, Installateure, Kfz-Mechaniker, Solartechniker und Maurer ausgebildet. Zur Finanzierung wurden ausschließlich Spenden und Erlöse von Benefizveranstaltungen verwendet. Eine Benefizveranstaltung gab es zum 75. Geburtstag von Helmut Weimar, bei der die Frauenfußballmannschaft Rambura WFC zu Gast war. Außerdem konnte ein schöner rheinland-pfälzischer Ruandatag mit Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Holzheim und Rambura gefeiert werden. Die Mainzer Hofsänger sorgten für ein Benefizkonzert in der Flachter Kirche.

Zusätzlich gab es Unterstützung für die ruandischen Partner durch ein Benefizkonzert mit heimischen Chören in der Diezer Herz-Jesu-Kirche. Außerdem durch ein Benefizkonzert des Heeresmusikkorps Koblenz und durch einen Benefizwandertag mit circa 1000 Wanderern.

Der Vorstand

Gegründet wurde die Ruandastiftung durch Theo und Inge Zwanziger. Helmut Weimar, der Ruandabeauftragte der Ortsgemeinde Holzheim, ist Stiftungsvorsitzender. Stellvertretende Vorsitzende sind Landrat Frank Puchtler sowie Pfarrerin Esther Reininghaus-Cremers und der Holzheimer Ortsbürgermeister Werner Dittmar. Schatzmeister ist Arno Dietrich, als Kassenprüfer fungieren die Mitglieder Dieter Litzinger und Konrad Schuler.

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Freitag, 10. Oktober 2014, Seite 19

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>