Holzheim/Diez. 

Start in ein neues Zeitalter: Holzheim, in Sachen Datenautobahn unterversorgt, soll bis zum Ende des Jahres auf die Überholspur gehen. Holzheim und bislang unerschlossene Teile der Diezer Innenstadt werden mit dem neuen VDSL-Netz in Vectoring-Technik ausgestattet. Das Breitband ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde, und selbst beim Heraufladen der Daten sollen bis zu 40 Mbit/s möglich sein. „Ein Mehrfaches von dem, was ein Kabelnetzanschluss in der Regel bietet“, stellt der Telekommunikationsriese die Vorteile heraus. Das Netz sei so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig funktionieren. Damit in Diez und Holzheim weitere 4200 Haushalte vom schnellen Netz profitieren können, werden viele Kilometer Glasfaser verlegt und 22 neue Multifunktionsgehäuse aufgestellt.

Bevor die Anlagen in Betrieb gehen, will die Telekom in Bürgerversammlungen über das neue Angebot informieren. Hohes Tempo im Internet ist ein Standortvorteil für jeden Ort und jede einzelne Immobilie, wirbt David Schmidt vom Infrastrukturvertrieb um Kunden, die allerdings selbst aktiv werden müssen. Für bereits bestehende Anschlüsse erfolgt keine automatische Anpassung, folgt der Hinweis auf Shops in der Umgebung.

Die höheren Geschwindigkeiten im Netz werden durch Einsatz der Vectoring-Technik möglich, die elektromagnetische Störungen auf den Kupferleitungen beseitigt. Kupfer führt vom „Schaltkasten“ in die Wohnungen, dort tritt Vectoring wie ein Datenbooster auf: Beim Herunterladen verdoppelt sich die Geschwindigkeit auf bis zu 100 Mbit/s, beim Heraufladen geht’s sogar um das Vierfache schneller – von 10 auf 40 Mbit/s. Deutlich spürbar beim Austausch von Dokumenten, Fotos und Videos.

(hbw)

© NNP

There are no comments yet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>